Bewegungsmelder Lupus Mobilfunk- Bewegungsmelder im Test, Bild

Mobilfunk- Bewegungsmelder von Lupus im Test

Die ungefähre Lesezeit beträgt 3 Minuten
Einzeltest > Bewegungsmelder > 03.05.2024

Da ist jemand!

Wenn man unterwegs ist, wünscht man sich Gewissheit, dass sein Hab und Gut zuhause sicher vor Eindringlingen ist. Mit einem per App steuerbaren Bewegungsmelder werden Sie zuverlässig darüber informiert, wenn sich jemand nähert. Das Modell von Lupus arbeitet hierbei sogar außerhalb von Gebäuden. Wir haben es im Praxistest während eines Wohnmobilurlaubs ausprobiert.

Lupus Mobilfunk-Bewegungsmelder

Der Bewegungsmelder ist Teil der neuen Mobilfunk-Serie von Lupus Electronics. Innerhalb dieses Sortiments, dass auch einen Rauchmelder, einen Temperatur- und Feuchtigkeitsmelder und manuellen Feueralarm-Knopf enthält, hat der Hersteller in den Geräten eine feste e-SIM-Karte verbaut, und greift hierfür auf das Schmalband-Mobilfunknetzwerk der Deutschen Telekom zurück.  

App geht‘s
Für die Einrichtung ist ein kostenfreies Nutzerkonto in der Lupus Cloud notwendig. Hier müssen Sie sich zunächst mit einer gültigen E-Mail-Adresse, als Privatperson oder mit einer Firmenadresse registrieren und diese anschließend bestätigen. Neben der Einrichtung per Webbrowser, bietet Lupus die Installation und Steuerung per App an, die auch wir für unseren Test verwendet haben. Im ersten Step müssen Sie das Konto einem festen „Wohnort“ zuordnen. Der Hersteller verlangt die Eingabe einer festen Adresse, Standortfreigabe und dem Anlegen eines Raumes. Sind diese Angaben erledigt, können Sie den Bewegungsmelder als neuen„Gerätetyp“ auswählen. Die App bittet anschließend darum, die Batterien in den Bewegungsmelder einzulegen und den QR-Code auf der Unterseite einzuscannen – fertig! Jetzt empfiehlt es sich zunächst den Bewegungsmelder an einem sicheren Ort zu befestigen. Hierfür wird der Montagesockel entsprechend angeschraubt. Nach dem Wiedereinsetzen des Bewegungsmelders können Sie diesen anhand einer Schraube für einen Sichtbereich bis 5° fixieren. Der Bewegungsmelder bietet im übrigen einen Sabotagekontakt, der bei etwaiger Deinstallation sofort informiert.   

Push-Benachrichtigung
Nachdem wir den Bewegungsmelder im vorderen Bereich unseres Wohnmobils installiert haben, werfen wir einen Blick in die Lupus-Cloud-App. Hier können wir nun festlegen, wie wir informiert werden wollen. Zur Auswahl stehen Benachrichtigung per Webplattform, Push-Benachrichtigung und e-Mail. Per einfachem Klick können Sie den Bewegungsmelder „scharf“ und „unscharf“ schalten. Innerhalb der App können Sie zudem den aktuellen Betriebszustand, die Batterieleistung und Empfangsleistung ablesen. Die Lupus Cloud erlaubt außerdem das Anlegen von weiteren Benutzern, eine Verbindung mit der Lupus 24-Alarmzentrale sowie spezifische Nutzerfreigaben. Nachdem wir alles installiert und den Bewegungsmelder scharf geschaltet haben, begeben wir uns in die Stadt und machen eine schöne Sightseeing-Tour. Während unserer Tour war der Bewegungsmelder auf „Empfang“ und meldete – Gott sei Dank – keine Alarme. Kurz vor Mitternacht erreichten wir das Wohnmobil und etwa zehn Sekunden nach dem Aufschließen der Tür, meldete sich das Handy lautstark und informierte über eine Bewegung. Hierbei reagiert der Bewegungsmelder aufgrund integrierter Optex Technologie erst bei echten Personen und verhindert damit etwaige Fehlalarme durch kurze Lichteffekte oder nur vorbeilaufenden Personen. Auch bei einigen weiteren „Versuchen“ reagierte die App zuverlässig, wenn auch etwas zeitversetzt.


Fazit

Der Lupus Mobilfunk-Bewegungsmelder eignet sich für diejenigen, die Objekte außerhalb eines bestehenden WLAN-Netzes kontrollieren wollen. Dank Narrowband-Mobilfunknetz der Telekom funktioniert dies praktisch überall in Deutschland. Die zugehörige Lupus-Smartphone-App arbeitet zuverlässig und ermöglicht nach Zukauf von weiteren Mobilfunk-Komponenten eine Komplettüberwachung kleiner und großer Gewerke.

05/2024
Lupus - Mobilfunk- Bewegungsmelder
KategorieBewegungsmelder
ProduktMobilfunk- Bewegungsmelder
HerstellerLupus
Getestet vonDirk Weyel
Preis (in Euro) um 300 Euro
Vertrieb: Lupus Electronics, Landau
Telefon: 06341 935530
Internet: www.lupus-electronics.de
Abmessungen (B x H x T in mm) 52 x 180 x 67
Gewicht 243 Gramm
horizontaler Erkennungswinkel
Detektionsverfahren Wärme feldmessung bis max. 5 Meter
Sensortyp PIR, Passive Infrarot (Winkelfeldmessung)
SIM-Karte eSIM MMF2
NB-IoT-Modul Quectel BG77
Funkfrequenz LTE Cat. M1 / LTE Cat. NB ½
Verschlüsselung LTE Ende-zu-Ende, TLS
Statusübermittlungen an die Cloud alle 24 Stunden
Spannungsversorgung 3 V Lithium-Batterie
Montageort Wand, Innen+ Außenbereich
Befestigungsmöglichkeiten verschraubt, geklebt oder magnetisch in 0,8-1,2 Meter Höhe
Betriebstemperaturen - 20°C bis +60°C
Luftfeuchtigkeit maximal 95% (ohne Kondenswasser)
Schutzklasse IP55
+ einfache Montage
+ Narrow-Mobilfunknetz
+/- + lange Batterielaufzeit
Einrichtung 20 %
Funktionen 30 %
Praxis 30 %
Verarbeitung 20 %
Preis/Leistung: gut - sehr gut
Note:
Vorheriger Test

DABMAN i560 CD von Telestar im Test

Nächster Test

PMRDA 20-Li B2 von Parkside im Test

image_suche_alle_tests

Weitere Tests von Lupus

Feuermelder Lupus Mobilfunkrauchmelder Typ C im Test, Bild
04.12.2023
Mobilfunkrauchmelder Typ C von Lupus

Das moderne Rauchmelder über einen Router mit dem Handy kommunizieren ist bekannt. Doch eine...

Weitere Tests des Autors Dirk Weyel

Bluetooth Lautsprecher Sony SRS-XV500 im Test, Bild
 03.06.2024
SRS-XV500 von Sony

Der Sommer ist da und man hält sich wieder vermehrt draußen auf. Da darf die passende Lieblingsmusik nicht fehlen, die über einen Bluetooth-Speaker natürlich viel besser rü...

Streaming-Stick Waipu.TV 4K-Stick im Test, Bild
 27.05.2024
4K-Stick von Waipu.TV

Die Fußball-Europameisterschaft und die olympischen Spiele sind nur zwei der sportlichen Highlights in diesem Sommer. Die meisten Begegnungen werden im linearen TV-Programm von ARD, ZDF, RTL ...

PC-Monitor Ilyama ProLite XUB2792QSU im Test, Bild
 15.05.2024
ProLite XUB2792QSU von Ilyama

Ob im Büro, im Gaming-Zimmer oder im Internetcafe; wer mit dem PC arbeitet, benötigt einen Bildschirm. Iiyama bietet verschiedene Modelle an. Wir haben uns den neuen ProLite XUB2792QSU zu...

Mähroboter Parkside PMRDA 20-Li B2 im Test, Bild
 07.05.2024
PMRDA 20-Li B2 von Parkside

Schon einige meiner Freunde und Bekannten haben in ihrem Garten einen per App-steuerbaren Rasenmähroboter. Jetzt war es auch für mich an der Zeit, das Rasenmähen von einem smarten He...

Bluetooth-Radiowecker JBL Horizon 2 im Test, Bild
 29.04.2024
Horizon 2 von JBL

Klassische Radiowecker findet man im Handel nur noch selten. Kein Wunder, denn viele lassen sich heute von ihrem Smartphone oder per Sprachassistenten wie „Alexa“ wecken. Wesentlich entspannter...

Dirk Weyel
Redakteur / Tester

Dirk Weyel


Keine Tests verpassen!

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden und keinen Test mehr verpassen.